Warsteiner Liquid Cube @ Melt! 2010

Ein Line Up, wie es sich die Melt! Pilger besser nicht hätten vorstellen können: Vom 16. bis 18. Juli feierten 20.000 Fans zu Sounds von Bonaparte, Johnossi, Kings Of Convenience, Groove Armada oder Massive Attack bereits zum 13. Mal. Dazu Hitze wie in der Sahara. Und ein kühles Baggerloch. Also, ein durchweg perfektes Festivalwochenende. Den Ritterschlag brachte der Warsteiner Liquid Cube, der mitten auf dem Gelände thronte und für zusätzliche Abkühlung sorgte. Hier gab es das Einzig Wahre in allen bekannten Variationen.

 

Verantwortlich für den perfekten Warsteiner Auftritt: Natürlich Megacult. Die Event- und PR-Profis sorgten nicht nur für die Vorbereitung, den problemlosen Aufbau und PR im Vorfeld, sondern besorgten auch noch Street Art Künstler, die es wirklich drauf haben und zu einem der Kracher auf dem Festival wurden.

 

Damit war Entertainment deluxe à la Warsteiner Liquid Cube vorprogrammiert – ernst zu nehmende Konkurrenz für die Acts waren die Künstler Nomad, Mymo, Just und miAm in Kooperation mit Riot Arts. Die ersten drei ließen die Festivalfans Masken aus ausrangierten Plastikflaschen und anderen Materialien formen, forderten sie damit auf, den tiefsten Tiefen ihrer Kreativität ins Auge zu blicken und den Melt! Karneval zu beleben.
Das Highlight folgte in der Nacht: Fast 1.000 Elektrojünger wurden mit kleinen LED-Cubes ausgestattet und sorgten zusammen mit dem Künstlerduo miAm für eine unglaubliche Lightshow auf dem Gelände. Mit fast schon psychodelischen Bewegungen zeichneten sie Figuren in die Luft, die mit Hilfe von Kameras mit Langzeitbelichtung das Melt! 2010 für immer festgehalten haben. Die einzigartige Interaktion der Besucher zeigte einmal wieder den Erfolg der Urban Art Workshops des Liquid Cubes.

 

Unser Fazit für das Wochenende: „Melt! 2010: the best ever; Warsteiner Liquid Cube: Tüpfelchen im Melt! Ausrufezeichen; Megacult: auf ein Neues!